Was gibt's zu essen, Liebling?
Allgemein,  Backen,  süße Kleinigkeiten

Beignets aus Dinkelmehl im Ofen gebacken

Am Wochenende habe ich beim Synchronbacken teilgenommen. Dieses Mal gab es Beignets. Ich habe das Originalrezept für uns angepasst und meine kleinen Teigteilchen mit Dinkelmehl und im Ofen gebacken. Das hat wunderbar geklappt und die Beignets sind zum Sonntagskaffee bei meiner Familie sehr gut angekommen.

Springe zu Rezept
Beignets im Ofen gebacken

Was ist eigentlich Synchronbacken?

Zorra vom Blog kochtopf.me und Sandra vom Blog from-snuggs-kitchen laden regelmäßig zum Synchronbacken ein. Dabei suchen die Beiden ein Rezept aus und jeder der mag, backt zum vereinbarten Termin und nach einem vorbestimmten Zeitplan, mit. Alle backen dann nach dem gleichen Rezept, aber man kann es natürlich abwandeln und so ist das sehr spannend, was die anderen Mitbäcker so machen und welche Variationen entstehen. Während der Backphase veröffentlichen wir schon Zwischenschritte und kleine Ergebnisse oder Fehlläufe auf unseren Social Media Kanälen. Ich mach das über Instagramm. Ihr findet mich dort unter wasgibtszuessenliebling.

Classic Beignets nach Kingarthurbaking

Dieses Wochenende gab es also Beignets bzw. die Classic Beignets nach einem Rezept vom Blog Kingarthurbaking. Zorra war so nett und hat das Rezept aus dem Amerikanschen ins Deutsche übersetzt. Da die Amis alles in Tassengröße in ihre Rührschüssel schütten, habe die Mengenangaben für mich angepasst, denn ich mag lieber volle Gramm und keine halben Tassen.

Beignets mit Puderzucker

Bei den klassischen Beignets handelt es sich um ein Hefegebäck aus Weißmehl, das wie unsere Berliner oder Krapfen in heißem Fett ausgebacken werden. Ich habe mich allerdings dafür entschieden, die kleinen Happen im Ofen zu backen und so Ölgeruch im Haus und Kalorien auf der Hüfte einzudämmen. Außerdem habe ich anstatt Weizenmehl ein etwas kräftigeres Dinkelmehl zu nutzen.

Ich rede mir jetzt ein, dass die Beignets ohne das Ölbad und mit kräftigem Dinkelmehl 812 gesünder sind, als normale, klassische und frittierte Hefeteilchen und dass das voll im Einklang ist mit dem Vorsatz den Coronaspeck wieder von den Hüften zu bekommen.
Wie war das? Sonntags darf man sich da ruhig mal belügen.

Beignets

Gebacken bzw. vorbereitet wird an zwei Tagen. Der Teig wird an einem Tag angerührt und darf dann über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag muss man nur noch ausbacken.
Das ist sehr praktisch, weil man sich an dem Tag, an dem man die Beignets braucht, nicht noch die langen Gehzeiten eines Hefeteiges einrechnen muss. Du kannst also sehr entspannt backen und die Teilchen stehen nachmittags wunderbar frisch als Kaffeestückchen auf dem Tisch.

Kleinigkeit zum Kaffee Rezept

Wie gesagt, im Originalrezept werden kleine Quadrate aus dem Hefeteig frittiert, sie gehen im heißen Öl explosionsartig auf und nehmen dann die Form von Kissen an.
Auch im Ofen gehen sie auf, allerdings nicht so sehr wie im Öl. Trotzdem wurden sie schön weich und waren mit Butter bestrichen und mit Puderzucker bestäubt, sehr lecker. Meine Liebsten konnten kaum erwarten, bis ich nach dem Mittagessen endlich mit dem Fotografieren fertig war.
Deshalb haben alle bereits vorab ein softes Hefeteilchen bekommen und durften, noch während die Fotolampen an waren, den Studiotisch plündern.

Beignets mit Marmelade

Sie waren aber auch wirklich so lecker und weil sie so klein sind, kann man sich ruhig eines mehr genehmigen. Man kann sie übrigens auch mit Marmelade füllen, ich habe aber einfach einen beherzten Klecks auf das Hefeteilchen gemacht und dann mit einem Happs verschlungen.

Hier findest du noch die ganzen andere Mitbäcker, die sich am Wochenende beim Synchronbacken beteiligt haben. Schau dir auch ihre Ergebnisse an. Du findest dort bei jedem leckere Variationen:

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf Caroline von Linal’s Backhimmel Birgit M. von Backen mit Leidenschaft Bettina von homemade & baked Johanna von Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum Britta von Backmaedchen 1967 Simone von zimtkringel Martha von Bunte Küchenabenteuer Britta von Brittas Kochbuch Tina von Küchenmomente Susanne von Was gibt’s zu essen, Liebling? Dagmar von Dagmars brotecke Ilka von Was machst du eigentlich so?! Geri von Lecker mit Geri Anna von Frau M aus M Gabi von USA kulinarisch Nora von Haferflocke Manuela von Vive la réduction!

Beignets im Ofen gebacken

5 von 4 Bewertungen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Backzeit 20 Min.
Gericht Gebäck
Land & Region Rheinland-Pfalz
Portionen 30 Stück

Equipment

  • Küchenmaschine
  • Nudelholz

Zutaten
  

  • 120 Gramm lauwarmes Wasser
  • 120 Gramm lauwarme Milch
  • 30 Gramm weiche Butter
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 50 Gramm Zucker
  • 12 Gramm Salz
  • 500 Gramm Dinkelmehl 812
  • 1 Päckchen Trockenhefe (7 Gramm)
  • 1 Ei, Größe L
  • 2 EL Distelöl
  • 50 Gramm Butter zum Bestreichen der Stücke

Anleitungen
 

Am Vortag Teig zubereiten

  • Milch und Wasser in die Schüssel der Küchenmaschine geben und die Hefe einrühren
  • Weiche Butter zugeben
  • Ei aufschlagen und zugeben
  • Mehl sieben und in die Schüssel geben
  • Masse durchrühen, Salz einriesen lassen und Vanilleextrakt dazugeben
  • Teig mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verrühren (ca. 10 Minuten)
  • Knethaken entfernen, Schüssel mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und in der waremen Küche 1 – 1,5 Stunden gehen lassen
  • Teig entnehmen und flach drücken, mit dem Öl einreiben und in eine Schüssel mit Deckel in den Kühlschrank stellen

Am nächsten Tag backen

  • Schüssel aus dem Kühlschrank nehmen, Deckel anheben und lose auflegen. Teig auf Zimmertemperatur aklimatisieren
  • Teig in ein Rechteck mit den Maßen 35 x 25 cm ausrollen (vorher Fläche ölen oder bemehlen, damit nichts anklebt) und dann in 5 cm große Quadrate schneiden
  • 2 Backbleche mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen und die Teigquadrate darauf verteilen
  • Backofen auf 160 ° Grad vorheizen (Umluft)
  • Butter schmelzen und Teigteilchen damit bepinseln
  • Beide Bleche in den Backofen schieben und die Teilchen ca. 20 Minuten backen
  • Teilchen auf ein Auskühlgitter setzen und nochmals mit zerlassener Butter bepinseln, anschließend Puderzucker auf die Teilchen sieben. Ggf. nach Auskühlung nochmals mit Puderzucker bestäuben.

Notizen

Da jeder Ofen anders funktioniert, bitte Garzeit kontrollieren und ggf. verkürzen.
Die Beignets können auch in Öl ausgebacken bzw. frittiert werden. 
Keyword Kaffeestückchen, süßes Gebäck

Zum Pinnen:
Ich freu mich total, wenn du dir mein Rezept auf deinem Pinterestboard merkst. Dankeschön!

Was gibt's zu essen, Liebling? Alltagstauglicher Foodblog
Social Media

24 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Diese Seite benutzt Cookies und Dienste von Google. Manche sind wichtig, damit die Seite läuft und das Nutzererlebnis für dich zu optimieren. Manche werden zu Statistikzwecken gebraucht oder für Werbung. Mit der Nutzung der Website akzeptierst du die Verwendung von Cookies, natürlich unter der Maßgabe der DSGVO.  Mehr erfahren